Kleines Resümee / small résumé

Scroll down for english version

Lange Zeit ist seit meinem letzten Post vergangen. Ein wenig habe ich mich gescheut wieder zu schreiben, weil sich meine sehr schöne Zeit hier langsam dem Ende nähert (noch 4 Wochen) und ich dann ja eigentlich ein Resümee oder Ähnliches verfassen sollte. Das Schreiben des Resümees ist also die unangenehme Erkenntnis, dass es bald wieder zurückgeht. Ich freue mich zwar schon sehr auf meine Familie, die Freunde und guten Käse, nicht aber auf Temperaturen unter 20°C. Deswegen habe ich mich für den Mittelweg entschieden und schreibe ein kurzes Resümee der wichtigen und unwichtigen kleinen Dinge, die ich hier gelernt, erlebt und kennengelernt habe:

  • Die Menschen in Indien sind unglaublich offen, freundlich und kontaktfreudig.
  • Wenn Du Dir viel zu scharfes Essen in den Mund gesteckt hast, dann helfen folgende Dinge: 1) Wenn es noch geht, ausspucken! 2) Kein Wasser trinken. 3) den Mund schließen und nicht die Muskulatur im Mund anspannen. 4) Ruhig durch die Nase atmen. 5) Milch trinken, besser aber ein alkoholisches Getränk, am besten etwas hochprozentiges (Capsaicin ist nämlich sehr gut in Ethanol löslich) 6) Ruhig bleiben, es wird vorbei gehen.
  • Limca: eine leckere Limo, vom Geschmack her zwischen Bitter lemon und Sprite
  • Wenn irgendeine Berufsgruppe in Indien zur Ausübung des Berufes eine Trillerpfeife als Werkzeug hat, wird die Pfeife häufig ununterbrochen benutzt werden.
  • Wenn Du als Ausländer denkst, dass Du richtig clever gehandelt hast, hast Du es vermutlich nicht. Die Händler sind cleverer.
  • Bus fahren ist ein Erlebnis.
  • Wenn German Bakery drauf steht, ist nicht Deutsche Bäckerei drinnen.
  • Die leckeren Goan Sausages (Angi hasst allein schon den Geruch)
  • Fortsetzung folgt…

Long time has passed since my last post. I was procrastinating writing, because my time here is slowly drawing to a close (another 4 weeks) and writing a post would mean, writing a kind of résumé about my stay in India. So I was avoiding this unpleasant realization. Although I am looking forward very much to seeing my family and friends again,  I’m not looking forward temperatures below 20°C. That’s why I’ve decided to strike a balance between not writing and writing a sad résumé. I write a short résumé about the small important and also unimportant things a learned, experienced and saw here:

  • The people of India are incredibly open, friendly and outgoing .
  • If you put too much too spicy food in you mouth, then try the following things: 1) If it is still possible, spit ! 2) Do not drink water 3) close your mouth and not contract the muscles in your mouth. 4) Breathe slowly through your nose. 5) Drink milk , but better an alcoholic beverage, best hard liquor (capsaicin is in fact very well soluble in ethanol) 6) Stay calm.
  • Limca: a tasty soda, the flavor is a mixture between bitter lemon and sprite.
  • If any occupational group in India needs a whistle as a tool to carry out their job, they will use it frequently without interruption .
  • If you think as a foreigner that you bargained well, you probably haven’t.
  • Traveling by bus is an experience.
  • If someone writes German Bakery, you don’t get a „Deutsche Bäckerei“.
  • The delicious Goan Sausages (Angi hates just the smell of them)
  • to be continued…
Advertisements

Schreib was!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s